Re-Zertifizierungsverfahren

Sehr gehrte Damen und Herren,
liebe familienfreundliche Unternehmerinnen und Unternehmer im Hochsauerlandkreis,

die aktuell wieder verschärfte Corona-Problematik bedeutet natürlich auch für uns und unser Zertifikat “Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis” eine erneute, große Herausforderung.

Wir würden uns freuen, wenn Sie trotz der momentan schwierigen Lage auch weiterhin familienfreundlich agieren und sich am Re-Zertifizierungsverfahren 2021 beteiligen würden.

Übersenden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen gerne bis zum 30. April 2021.

Im Hinblick auf die geplanten Besuche der Unternehmen, die in diesem Jahr erstmals re-zertifiziert werden, werden wir zunächst die weitere Entwicklung abwarten. Ggf. werden wir die Besuche auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, oder auf virtuelle Formate wie Video-Konferenzen zurückgreifen. Das genaue Vorgehen werden wir natürlich individuell mit Ihnen abstimmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund!

Verfahren

1. Selbstcheck zur Re-Zertifizierung

Bitte füllen Sie die unten aufgeführten Dokumente aus. Dokumentieren Sie darin, was sich in Ihrem Betrieb seit Erhalt des Zertifikats verändert hat, und welche Maßnahmen/Veränderungen Sie in den kommenden drei bzw. vier Jahren planen. Betriebsbesuche finden im Rahmen des Re-Zertifizierungsprozesses in der Regel nur bei der ersten Re-Zertifizierung statt und werden rechtzeitig vorher mit Ihnen abgestimmt. Ggf. werden wir auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Problematik auf virtuelle Formate wie Video-Konferenzen zurückgreifen müssen. Die konkrete Vorgehensweise stimmen wir mit allen Unternehmen ab. Es ist nicht nur deshalb wichtig, dass Sie die Formulare sehr gründlich ausfüllen. Nehmen Sie ggf. nochmals Ihre Unterlagen zur Hand, die Sie im Rahmen des Zertifizierungsprozesses oder bei Ihrer ersten Re-Zertifizierung erstellt oder erhalten haben.

Für die Weiterentwicklung gibt es keine Mindeststandards. Die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten Ihres Unternehmens (Größe, Branche, Struktur usw.) werden berücksichtigt. Nutzen Sie ggf. die verbleibende Zeit, um zusätzliche Maßnahmen/Entwicklungen voran zu treiben.

2. Anmeldung und Kosten

Anmeldungen zur Re-Zertifizierung 2021 sind ab sofort über Herrn Kleine-Nathland möglich.

Die Kosten für die Re-Zertifizierung sind nach der Betriebsgröße gestaffelt (zzgl. MwSt.):

Anzahl Beschäftigte

weniger als 10 Beschäftigte
10 bis 49 Beschäftigte
50 bis 149 Beschäftigte
150 bis 249 Beschäftigte
250 bis 499 Beschäftigte
mehr als 500 Beschäftigte

Kosten

130,- €
260,- €
390,- €
520,- €
650,- €
780,- €

3. Jury-Entscheidung

Seit 2018 müssen Sie Ihr Unternehmen im Rahmen der Re-Zertifizierung  nicht noch einmal erneut vor der Jury präsentieren. Wie bereits oben unter Punkt 1 aufgeführt erfolgt bei der ersten Re-Zertifizierung ein erneuter Unternehmensbesuch (durch Vertreter der WFG bzw. des Kompetenzzentrums sowie ein oder zwei Jury-Mitglieder). Ggf. werden wir in diesem Jahr aufgrund der Corona-Problematik auch auf virtuelle Formate wie Video-Konferenzen zurückgreifen müssen. Die konkrete Vorgehensweise stimmen wir mit allen Unternehmen ab. Ab der zweiten Re-Zertifizierung erfolgt die Entscheidung aufgrund der eingereichten Bewerbungsunterlagen. Es ist daher wichtig, dass Sie die Formulare sehr gründlich ausfüllen. Nehmen Sie ggf. nochmals Ihre Unterlagen zur Hand, die Sie im Rahmen des Zertifizierungsprozesses oder bei Ihrer ersten Re-Zertifizierung erstellt oder erhalten haben. Bitte legen Sie den Schwerpunkt auf Maßnahmen, die Sie seit der erstmaligen bzw. der ersten Re-Zertifizierung neu umsetzen sowie auf die Umsetzung evtl. Empfehlungen oder Auflagen.

4. Zertifikatsverleihung

Bei einem positiven Votum der Jury erhalten Sie Ihre erste Re-Zertifizierung für drei weitere Jahre. Ab der zweiten Re-Zertifizierung beträgt die Gültigkeit des Zertifikats vier Jahre. Ihr neues Zertifikat erhalten Sie im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit den neuen FFU im Herbst 2021.

Formulare

Ansprechpartner